Heft 11 von 1976 - Der Nichtsnutz

Heft 11 von 1976 -  Der Nichtsnutz
Titel :Mosaik 11 von 1976 - Der Nichtsnutz
Erschienen :November 1976
Umfang :20 Seiten

Erzähler :Harlekin
Der Capitano, der eigentlich froh sein müsste, dass Harlekin und die Abrafaxe ihm fünf türkische Galeeren verschafft haben, ist noch immer nicht zufrieden. Kaum hat er den Geleitzug gesichtet, da kommt er schon mit seinem Weinfass-Schiff angespurtet und stellt neue Bedingungen (mit dem Hintergrund, den Wald der Bewohner des dalmatinischen Dorfes für sich zu beanspruchen). Seine neuen Forderungen sind: Erstens, dass die Galeeren repariert werden sollen, und zweitens, dass die Kähne nur mit Besatzung von ihm angenommen werden. Harlekin und die Abrafaxe machen sich zunächst einmal auf in Richtung Dorf, um sich dort etwas zur Problemlösung einfallen zu lassen. Mit einem großartigen Empfang begrüßen die Dorfbewohner die Heimkehrer, wobei durch den Übermut des von dem Publikum immer mehr angefeuerten Müllers das Mühlenschiff zu Bruch geht. Leider haben die stolzen Sieger es nicht geschafft, die Rudersklaven der Galeere des Paschas zu befreien und ihnen ist nicht wirklich zum Feiern zumute. Als der Bürgermeister des dalmatinischen Dorfes davon hört, macht er sich Sorgen um die armen Sklaven, denn diese müssen nun für die Salzgewinnung des Paschas herhalten. Eigentlich gehört das Salz dem Sultan, aber der Pascha verschiebt es an die Venezianer und andere gut zahlende Abnehmer. Den Sultan täuscht der Pascha dann durch falsche Berichte. Als Harlekin dies hört, hat er eine geniale Idee. Er benötigt dafür aber jemanden, der einen waschechten Türken spielen kann. Dem Bürgermeister fällt dabei nur der titelgebende Nichtsnutz Brighella ein, der am Rande des dalmatinischen Dorfes in einem heruntergekommenen Haus lebt ...

(Auszug aus MosaPedia)

Artikel in dieser Kategorie :

1 bis 5 (von insgesamt 5)