Heft 12 von 1977 - Der Vorhang fällt

Heft 12 von 1977 - Der Vorhang fällt
Titel :Mosaik 12 von 1977 - Der Vorhang fällt
Erschienen :Dezember 1977
Umfang :20 Seiten

Erzähler :Harlekin
Harlekin und seine Theatergruppe haben sich ein neues Stück ausgedacht. Nachdem sie sich mit ihrem ersten Stück großen Ärger eingehandelt hatten, wollen sie diesmal die Wünsche und Ansichten des Volkes in Form einer Tierfabel vortragen. Der Hintergrund des Theaterstückes ist die Dogenwahl von Raffamoneti. Auf die allgemeine Unzufriedenheit der Bevölkerung beruht das Thema der neuen Aufführung mit dem Namen Der Esel als Löwe. Vor den Augen der zahlreich erschienen Bevölkerung tragen Harlekin und seine Truppe, auf ihrer selbst gebastelten Bühne, ihr Stück glänzend vor. Bonifazio und Capitano Spavento sind ebenso bei der Vorführung vor Ort und erkennen schnell, um was es sich bei dem Schauspiel dreht. Sie machen sich daraufhin sofort zu Raffamoneti auf, um diesem von den Geschehnissen zu berichten. Als sie dort ankommen, befindet sich der Doge gerade inmitten einer wichtigen Sitzung des Hohen Rats. Die beiden Spitzel berichten ihrem hochverehrten Herrn, dass die Komödianten schon wieder die Obrigkeit verhöhnen. Der clevere Raffamoneti bleibt aber zunächst cool und beschwichtigt seine Ratsmitglieder. Hintergrund seines Handelns ist. dass er ist erst kurze Zeit im Amt ist und so würde es seine künftige Regierungstätigkeit ungemein erschweren, griffe er in einer Weise durch, die das Volk, das sich eben erst mit Mühe beruhigen ließ, aufs Neue in Aufruhr versetzte. Jedoch der Gefahr bewusst, sagt er seinen Diskussionsteilnehmern, dass ab sofort große Vorsicht geboten ist ...

(Auszug aus MosaPedia)

Artikel in dieser Kategorie :

1 bis 6 (von insgesamt 6)