Heft 09 von 1981 - Das römische Grabmal

Heft 09 von 1981 - Das römische Grabmal
Titel :Mosaik 9 von 1981 - Das römische Grabmal
Erschienen :September 1981
Umfang :20 Seiten

Erzähler :Abrax/Brabax und Don Alfonso
Die Abrafaxe haben das Rätsel von Don Alfonsos Worten Schatz-Meer-Dreieck-Saturnius gelöst. Sie stehen am Ufer des Mittelmeers vor dem Grabmal des Römers Saturnius, das inmitten eines von Palmen gebildeten Dreiecks steht. Nun fehlt nur noch der Schatz. Die Drei beginnen nach einem Weg in's Innere des Grabmals zu suchen. Als Califax am Grabmal herumklettert wird er von einem Chamäleon erschreckt. Dabei betätigt er einen verborgenen Mechanismus, der die Wand in eine Klappe verwandelt und damit den Weg in's Innere des Grabmals freigibt. Chalifax entdeckt im Innern den Inka-Schatz. Während er ihn betrachtet fällt die Wandklappe wieder zu und sperrt Califax ein. Califax ruft um Hilfe, doch Abrax und Brabax können sicht nicht erklären, wie er in das Grabmal gelangen konnte. Plötzlich sehen sie einen Trupp Berber, der sich ihnen nähert und verstecken sich hinter einer Kaktusstaude. Erleichtert und voller Freude erkennen sie aber Don Quixote und Sancho Pansa in Begleitung der Berber. Endlich, nach zahlreichen vergeblichen Bemühungen durch Abrax, Brabax und die hinzugestoßenen Berber, gelingt es Sancho mit einem entschlossenen Tritt gegen die Wand den Mechanismus erneut zu betätigen und Califax zu befreien ...

(Auszug aus MosaPedia)

Artikel in dieser Kategorie :

1 bis 4 (von insgesamt 4)