Heft 07 von 1984 - Die Augen des Gottes

Heft 07 von 1984 - Die Augen des Gottes
Titel :Mosaik 7 von 1984 - Die Augen des Gottes
Erschienen :Juli 1984
Umfang :20 Seiten

Erzähler :Die Abrafaxe und der Theatersprecher in Rattabumpur
Die Abrafaxe wissen nun, daß die Bettelmönche Sudrak und Duschman den gestohlenen Diamanten in einem Brotlaib versteckt haben und folgen den beiden daher in ihre Heimat Indien. In der ersten offenbar indischen Stadt mieten sie sich unwissentlich in derselben Herberge Zum Heiligen Affen ein, wie Sudrak und Duschman, die ziemlich gebummelt hatten. Ein weiterer Gast ist der berühmte heilige Elefant Latschatrampa, dessen Mahout gleich mit den Bettelmönchen aneinandergerät, da diese ihr Brot nicht mit ihm teilen wollen. Abends wird im Innenhof der Herberge das Theaterstück Die Augen des Gottes aufgeführt. Die Geschichte des Stücks handelt von der Herkunft des Poros-Schildes. >> In einem alten Königreich stritten sich einst zwei Prinzen solange um das Erbe, bis das Land in zwei Hälften geteilt wurde. Jeder der Prinzen bekam als Symbol für die neue Eintracht ein Diamantauge der Gottheit in einen eigenen Schild eingepaßt ...

(Auszug aus MosaPedia)

Artikel in dieser Kategorie :

1 bis 7 (von insgesamt 7)