Heft 11 von 1988 - Streitigkeiten

Heft 11 von 1988  - Streitigkeiten
Titel :Mosaik 11 von 1988 - Streitigkeiten
Erschienen :November 1988
Umfang :20 Seiten

Erzähler :Die Abrafaxe
Nachdem alle erwachsenen Orang Laut verschwunden sind, übernehmen Didi und seine Freunde das Tauchboot. Sie holen die Schatzkiste aus dem Kielraum des Tauchbootes in ihr Boot. Als sie gerade fertig sind kommt der Chef mit Bobo. Sie sperren die beiden im Tauchboot ein und verschwinden mit dem Schatz ins Frauendorf. Lulaya sagt ihnen, dass Alex, Semar und die Abrafaxe im Gefängnis sind. Als sie mit ihnen am Fenster reden, werden sie entdeckt. Sie geben vor, vom Chef aus mit den Gefangenen verhandeln zu wollen, kennen aber das Kennwort nicht und werden verjagt. Unterdessen können sich Bobo und der Chef aus dem Tauchboot befreien. Sie kommen mit Verstärkung ins Frauendorf, um mit den Frauen über die falsche Erziehung der Kinder zu reden. Die Frauen erzählen, dass die Abrafaxe mit dem gefundenen Schatz als Lösegeld die Prinzessin Tschandra freikaufen wollen. Die Orang Laut sind plötzlich ganz Ohr, sie wollten schon immer ein Lösegeld für die Prinzessin. Nur dem Chef passt das gar nicht, er will sie ja heiraten. Bobo geht als Verhandlungsführer zu den Abrafaxen ins Gefängnis. Er will zunächst nur die Abrafaxe und ihre Freunde gegen die Schatzkiste als Lösegeld freilassen. Doch ohne die Prinzessin lassen die Abrafaxe nicht mit sich reden. In die Unterhandlung platzen Didi und seine Freunde mit der Nachricht, der Chef will mit Tschandra abhauen. Und tatsächlich: der Chef überwältigt sie in seiner Hütte, wickelt sie in ein Netz, schafft sie auf ein Boot und rudert damit aufs Meer. Die Abrafaxe, unterstützt durch die Orang Laut die ihr Lösegeld flöten gehen sehen, können dem Chef nur noch hinterblicken ...

(Auszug aus MosaPedia)

Artikel in dieser Kategorie :

1 bis 9 (von insgesamt 9)