Heft 2 - Dig, Dag und Digedag bei Windstärke 12

Heft 2 - Dig, Dag und Digedag bei Windstärke 12
Titel :Mosaik von Hannes Hegen 2 - Dig, Dag und Digedag bei Windstärke 12
Erschienen :März 1956
Umfang :24 Seiten

Nach einer turbulenten Flucht vor den Häschern des Sultans gelingt es den Digedags, die dabei natürlich nicht ihren Humor verlieren, im letzten Augenblick mit einem Ruderboot zu entkommen. Zufälligerweise läuft zur gleichen Zeit auch ein Schiff aus. Dieses kommt den drei Helden wie gerufen. Sie beschließen, da sie sowieso nicht in die Stadt zurück können, an Bord zu gehen. Mittels eines Wassereimers lassen sie sich - unbemerkt von den Matrosen - bis zu einem Bullauge emporziehen, so dass sie in den Lagerraum gelangen können. Als blinde Passagiere treiben sie dort allerlei Unfug, wobei sie die Bekanntschaft des Mäusepaars Iffi und Fiep machen. Die Mäusedame Iffi zeigt ihnen einen Platz, wo sie sich ausgezeichnet verstecken können. Während der Nacht werden sie durch seltsame Geräusche geweckt und können mit ansehen, wie der Zweite Steuermann in die Schiffsspeisekammer einbricht. Vom Schalk getrieben, beschließen sie, ihm einen gehörigen Schrecken einzujagen. Nachdem sie mit ihm ihren Schabernack getrieben haben, sperren sie ihn kurzerhand in der Speisekammer ein, um ungestört weiterschlafen zu können ...

(Auszug aus MosaPedia)

Artikel in dieser Kategorie :

1 bis 1 (von insgesamt 1)