Heft 31 - Unternehmen Garnele

Heft 31 - Unternehmen Garnele
Titel :Mosaik von Hannes Hegen 31 - Unternehmen Garnele
Erschienen :Juni 1959
Umfang :24 Seiten

Nach ihren Erlebnissen am schwarzen Fluss trennen sich die Digedags von Sinus Tangentus, der gerne im dortigen Elektrizitätswerk arbeiten möchte. Die Digedags erhalten nun eine Einladung von dem berühmten Meeresforscher Professor Schlick. Sie sollen ihn bei einer aufsehenerregenden Unterwasserexpedition begleiten dürfen. Die Reise beginnt auf dem Forschungsschiff Garnele. Die Digedags kommen sich vor wie im Urlaub. Aber sie wissen, dass die Arbeit beginnt, wenn der Äquator überschritten wird. Der Professor will dann die Ursache für die in letzter Zeit verstärkt stattfindenden Seebeben erforschen. Da die Digedags gerne wissen wollen, was es an diesem Tag wohl zum Mittagessen geben mag, erheben sie sich aus ihren Liegestühlen und werfen einen neugierigen Blick durch das Kombüsenfenster. Dort sehen sie, wie der Smutje und sein Gehilfe ein Mittagessen aus äußerst ungewöhnlichen Zutaten herstellen: Spaghetti aus Bindfaden, Stiefelsohlen als Schnitzel und Bohnerwachs als Soße. Dies soll das Mittagessen für die Digedags sein, die heute zum erstenmal über den Äquator fahren. Als sie kurz darauf auch vom Kapitän reingelegt werden, beschließen sie kurzerhand, den Spieß umzudrehen. Sie vertauschen ihr Mittagessen mit dem des Kapitäns. Kaum haben sie dies erledigt, müssen sie eine zünftige Äquatortaufe über sich ergehen lassen ...

(Auszug aus MosaPedia)

Artikel in dieser Kategorie :

1 bis 1 (von insgesamt 1)