Heft 47 - Keine Sklaven für den König

Heft 47 - Keine Sklaven für den König
Titel :Mosaik von Hannes Hegen 47 - Keine Sklaven für den König
Erschienen :Oktober 1960
Umfang :24 Seiten

Nachdem die Digedags, Ktesibios und Heron beim König Ptolemäos in Ungnade gefallen sind (siehe Heft 46), sind alle wieder zurück im Friseursalon von Ktesibios Vater. Ktesiobios und Heron sind sehr niedergeschlagen. Die Digedags versuchen die Beiden daraufhin mit der Umwandlung von Herons Aeolipile in einen Ventilator aufzumuntern. Beide wollen jedoch nichts mehr von Erfindungen wissen. Mit ihrem Dampf-Rasierapparat können die Digedags die beiden Erfinder zunächst wieder begeistern. Am nächsten Kunden im Friseursalon, dem Beamten Belsazar, wird die wird die Maschine sofort ausprobiert. Allerdings ist das Ergebnis eher ein Debakel und Belzazars Frisur wird versaut, woraufhin ihm eine Glatze geschoren werden muß. Horon und Ktesibios sind nun hoffnugsvoll, daß Dig und Dag nun endlich eingesehen haben, daß sie lieber die Hände von den Erfindungen lassen sollten. Der nächste Kunde ist ausgerechnet Monopolos. Die Digedags können es nicht lassen, ihm einen Streich zu spielen und ihm eine neue Frisur zu verpassen. Das verärgert Monopolos natürlich. Allerdings hat er erstmal wichtigeres zu tun, als sich an den Digedags zu rächen. Er versucht Heron dazu zu bringen ihm für seine neu geschaffene Feuerwehr die von Heron erdachte Wasserspritze zu überlassen. Zunächst wollte HEron Monopolos diesen Wunsch sogar erfüllen, da er eine solch noble Idee für unterstützenwert hält. Allerdings ist seine Freigibigkeit sofort am Ende, als er hört, daß Monopolos nur die Häuser löschen will, deren Bewohner dafür bezahlen können ...   (Auszug aus MosaPedia)

Artikel in dieser Kategorie :

1 bis 1 (von insgesamt 1)